Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl 2021

Am 13. Juni werden in allen Kirchengemeinden in Hessen und Nassau (EKHN) die Kirchenvorstände neu gewählt, so auch in unserer Gemeinde.

Vom bestehenden Kirchenvorstand kandidieren alle Personen erneut. Es konnten ebenfalls einige neue Kandidaten und Kandidatinnen dazu gewonnen werden, sodass in unserer Gemeinde insgesamt 13 Personen kandidieren. Leider ist eine persönliche Vorstellung aufgrund der Pandemie nicht möglich. Die Kandidierenden stellen sich auf den nächsten Seiten vor.

Der KV hat die Zahl der zu wählenden Mitglieder auf 9 Personen festgelegt. Dies ist auch die Anzahl der möglichen Kreuze auf dem Wahlzettel. Ebenso hat der KV beschlossen, dass die Wahl aufgrund der Pandemie per Briefwahl, online oder direkt im Wahllokal ausgeübt werden kann. Mit der Wahlbenachrichtigung, die bis Mitte Mai in den Briefkästen sein sollte, erhalten die Wahlberechtigten nähere Informationen über die Wahlmöglichkeiten. Die Kandidateninnen und Kandidaten werden auf dem Stimmzettel in alphabetischer Reihenfolge benannt. Die Wahl findet nach dem alt bekannten Wahlverfahren statt, das heißt, die 9 Kandidaten und Kandidatinnen mit den meisten Stimmen sind gewählt.

Dr. Carsten Amrhein

56 Jahre, verheiratet, 1 Kind, Archäologe

In der Gemeinde möchte ich vor allem bei der Gestaltung der Gottesdienste mithelfen und einen Beitrag leisten für eine lebendige Gemeindearbeit mit Veranstaltungen in allen Bereichen. In einer Kirchengemeinde gibt es immer viel zu tun, und ich packe gerne an, wo Hilfe gebraucht wird.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten auf dem Fahrrad unterwegs. Bei schlechtem Wetter besuche ich gerne Ausstellungen und Museen oder lese.

 

Ulrich Dorf

72 Jahre, verheiratet, 2 Kinder,
Diplom-Ökonom i.R.

Seit acht Jahren gehöre ich dem KV an und habe mich dort insbesondere der Themen Finanzen, Theologischer Ausschuss, Ökumenischer Arbeitskreis und Seniorenarbeit angenommen. Da bleibt auch zukünftig noch viel zu tun, und ich würde mich freuen, mich bei diesen Themen oder auch neuen in das Team des Kirchenvorstands weiter einbringen zu können.

 

Sebastian Höhn

42 Jahre, verheiratet, 1 Tochter, Diplom-Wirtschaftsingenieur

Hobbies: DRK, Autos, Kleintierzucht

Ich arbeite im Bildungsbereich eines großen Arbeitgeber-Verbandes. In meiner Freizeit bin ich gerne im Garten oder in der Garage und heimwerke irgendwas. Ehrenamtlich bin ich seit über 20 Jahren im Roten Kreuz aktiv, davor auch in der Kinder und Jugendarbeit im Dekanat Oppenheim.  Ich möchte unter dem Dach der evangelischen Kirche sinnvolle Arbeit für die Gemeinde und das eigene Lebensumfeld leisten. So liegen mir besonders Zusammenkünfte von Menschen am Herzen.

 

Dr. Gerd Kupferschmitt

68 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Biologe i.R.

In der Bibel geht es häufig um die Zuwendung Gottes zu den Menschen und um seine Barmherzigkeit, die auch wir leben sollen. Manchmal reicht auch im Gottesdienst bereits ein gutes Wort der Anerkennung, damit die oder der Andere sich angenommen fühlt.

Im aktuellen Kirchenvorstand kümmere ich mich auch gerne um die Erhaltung und Verbesserung der vorhandenen Gebäude und Anlagen der Friedenskirchengemeinde. Zu Hause warten ein großer Garten und natürlich immer wieder Menschen auch auf meine Zuwendung.

 

Katja LaRoche

50 Jahre, verheiratet, 1 Kind

Diplom Informatik-Betriebswirtin (VWA)

Ich bin seit 2012 im KV der Friedenskirchengemeinde tätig. Ich möchte mich gerne weiterhin in der Gemeinde einbringen und das Gemeindeleben mit Ihnen gemeinsam vor allem auch für Familien und junge Erwachsene lebendiger gestalten. Bisher habe ich im Finanzausschuss, Hauptausschuss, Theologischen Ausschuss und im Kindertagesstättenausschuss mitgewirkt.

 

Jörg Neumeyer

51 Jahre, verheiratet, 2 Hunde, Lehrer

Ich gehöre seit 2019 zur Gemeinde und möchte gerne im Kirchenvorstand mitarbeiten und die laufenden Projekte und Aufgaben gut und zuverlässig weiterführen. Sehr gerne möchte ich mich dafür einsetzen, dass die musikalische Gestaltung der Gottesdienste noch vielfältiger wird. Meine Hobbys sind unsere Hunde, singen, wandern und Radfahren.

 

Peter Pfeifer

63 Jahre jung, geboren in Schwalbach. Getauft und konfirmiert in der Friedenskirche. Nach meinem Studium der Psychologie, Schwerpunkt Werbung “Die Wirkung von Werbung auf das Erleben und Verhalten des Kunden, die Kaufmotive und Kaufentscheidungsprozesse” war ich über 10 Jahre, mit Stationen in Berlin, Hamburg, München und den USA unterwegs, bevor es mich wieder in meine Heimatstadt Schwalbach zurückgezogen hat. Seit 5 Jahren im “Un”-Ruhestand. Ehrenamtlich arbeite ich für die Schwalbacher Tafel als Fahrer. Ich hoffe, mit meinen Ideen etwas zum Gemeindeleben beitragen zu können.

 

Martin Pitzer

45 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Seit 2011 wohnen wir in Schwalbach, und seit 2014 bin ich Mitglied des Kirchenvorstands, wo ich versuche, mich dort einzubringen, wo Bedarf besteht.

Beruflich bin ich in Frankfurt im Finanzsektor tätig.

 

Hans-Jürgen Repke

61 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Facharzt Gynäkologie und Geburtshilfe

“Friedenskirche bewegt”- das ist das Motto unserer Gemeinde. Bewegung heißt Leben, und christlicher Glaube ist Leben.

Seit mittlerweile 30 Jahren Kirchenvorstandsarbeit in 2 verschiedenen Gemeinden habe ich versucht, dieses Motto umzusetzen.

Christliche Werte müssen auch weiterhin in unserer Gesellschaft vermittelt und gelebt werden. Hierzu möchte ich in unserer Gemeinde beitragen.

 

Ingrid Ruffert

56 Jahre, verheiratet, 1 Tochter

IT-Kauffrau

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil mir die Arbeit im KV in den letzten 6 Jahren Spaß gemacht hat, und ich erleben durfte, dass wir im Team viel für die Entwicklung unserer Kirchengemeinde und des ev. Kindergartens erreichen konnten. Ich möchte mich auch in Zukunft für eine Fortentwicklung unserer Friedenskirchengemeinde einsetzen.

 

Petra Schiecke

50 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Diplom Kauffrau

Meine jüngste Tochter wurde im vergangenen Jahr in der Friedenskirche konfirmiert. Nun möchte ich dazu beitragen, dass die Gemeinde für alle Mitglieder „erlebbar“ ist und dass die Friedenskirche einen Begegnungsort für alle Altersgruppen darstellt. Gerne möchte ich die Gemeindearbeit dort unterstützen, wo meine Hilfe benötigt wird.

 

Erich Stichel

72 Jahre, verheiratet, 1 Tochter, Programmierer i.R.

Seit 1997 lebe ich in Schwalbach am Taunus. Hier habe ich mich auch gleich in der Kommunalpolitik engagiert und bin Mitglied in den Schwalbacher Städtepartnerschaftsarbeitskreisen Avrillé, Olkusz und Yarm.

Die Friedenskirchengemeinde in Schwalbach ist schnell meine Heimat geworden. Ich fühle mich hier sehr wohl und gut aufgehoben. Ich habe Lust, mehr zu unserem Gemeindeleben beizutragen, mit meinen Ideen, meiner Energie und Zuversicht und meinem Gottvertrauen. Mir liegt am Herzen, dass unsere Gemeinde lebendig und anziehend bleibt.

 

Dr. med. Michael Werner

67 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie i.R.

Menschen zusammenführen und Gemeinschaft mitgestalten sind mir besondere Anliegen, die ich auch im Rahmen meiner Kirchengemeinde aktiv leben möchte. Grundwerte christlichen Glaubens ergeben für mich hierbei eine hilfreiche Orientierung und Ermutigung.  Musik, Literatur und diverse Sportarten sorgen für den nötigen Ausgleich.

 

Das könnte Dich auch interessieren...